Mittwoch, 30. Juni 2010

Mülltonnenhäuschen




Am vergangenen Wochenende waren wir wieder einmal in Bad Aibling. Dieses mal zum Nähwochenende. Es gab wieder einmal viel Interessantes zu Entdecken und zu lernen. In der Zeit dazwischen habe ich dann einfach mal vor mich hingewerkelt, und neue Ideen umgesetzt. Bei Chrisitane sah ich, dass sie eine Blume aus Stoffkreisen auf ein kleines Quiltsandwich aufnähte. Es war wunderbar. Um die Idee festzuhalten, wollte ich das auch nähen, und nachdem meine als Tischabfalleimer dienende Käsedose schon lange mal darauf wartete verschönert zu werden, habe ich gleich eine Ummantelung dafür genäht - das Mülltonnenhäuschen. Da das ganz genaue Arbeiten nicht immer so mein Ding ist, habe ich einfach so grob mal abgemessen und dann eine Zunge aus grünem Stoff darunter genäht, Ösen an den Rändern angebracht, und aus einem Stück Wolle (von Claudia geklaut) eine Kordel gemacht und meine Tonne verschnürt. Hat auch den praktischen Vorteil, dass man es immer wieder abnehmen kann, und leicht saubermachen. Die Hülle verrutscht nicht, weil sie ja richtig stramm darum gezogen wird.

Kommentare:

designbygutschi hat gesagt…

Schaut super aus - aber findet auch jeder dieses nette Häuschen??
Eine witzige Idee.
Jutta

Conny hat gesagt…

WOW! Das Teil würde ich ja sogar als Corsage tragen :) Wunder-, wunderschön. WIE IMMER, wenn Du etwas machst!!!

johanna hat gesagt…

das ist in BA irgendwie an mir vorbeigegangen... gefällt mir sehr gut!!!!!!!! und die schnürung ist echt pfiffig!

Scrappi hat gesagt…

Und in so ein tolles Häuschen soll man Müll reinwerfen? Da würde ich mich nicht trauen. Einfach zu schön!

LG Hélène